Zum Inhalt

Zur Navigation

Schwangerenvorsorge in Salzburg

Diese Grafik zeigt den Unterschied einer zeitgemäßen Schwangerenvorsorge gegenüber der herkömmlichen Art (Mutter Kind Pass):

Pyramide Schwangerenvorsorge

 Untersuchungen nach neuesten Methoden

Heute untersuchen wir gleich am Ende des ersten Trimesters, in dem die wichtigsten Entwicklungsschritte passieren, ob sich der Mutterkuchen und der Fetus normal entwickelt haben. Meistens werden keine Auffälligkeiten festgestellt. Das gibt den werdenden Eltern die Sicherheit, dass ihr Baby gesund im Mutterleib heranwächst.

Liegen Risikofaktoren vor, kann eine gezielte und präventive Betreuung auf individueller Basis Komplikationen verzögern oder gar verhindern, was zu einem deutlich besseren Ausgang einer solchen Risikoschwangerschaft führt (Wachstumsstörungen, Schwangerschaftsvergiftungen, Frühgeburten, etc).

 

Was tun?

Was aber tun bei einer Fehlbildung: Da die meisten Frauen heute Ultraschalluntersuchungen nicht ablehnen, wird jede schwere Fehlbildung früher oder später entdeckt. Das müssten Kritiker dieser Vorsorge endlich verstehen und mit der ideologisch gefärbten Diskussion in bewusster oder unbewusster Unkenntnis der heutigen Möglichkeiten und Chancen der vorgeburtlichen Untersuchungen aufhören.

Es geht um gesellschaftliche Wertediskussionen. Die Interessen der Schwangeren, ihre Bedürfnisse und Nöte werden hierbei selten berücksichtigt. Eine schwangere Frau ist eine mündige urteilsfähige Person, die selbst entscheiden kann, wie sie im Fall einer schweren Beeinträchtigung ihres Kindes vorgeht.

So finden Sie uns

Dr. Dietmar Moosburger - Pränatale Diagnostik & Gynäkologie

Neutorstraße 21
5020 Salzburg

Telefon +43 662 846790-0
Fax +43 662 846790-24

%70%72%61%78%69%73%40%6D%6F%6F%73%62%75%72%67%65%72%2E%61%74

Öffnungszeiten

Telefonische Vereinbarung am:

Mo: 08:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:00 - 14:00 Uhr
Mi: 13:00 - 18:00 Uhr
Do: 08:00 - 13:00 Uhr

Hotline für dringende Terminvereinbarungen: +43 664 1820126

map
Haben Sie Fragen?